Kill your darlings | Konzept

Die Projektidee versprach schnellen Erfolg. Doch wie so oft dauerte es nicht lange, bis die ersten Herausforderungen den Pojektfortschritt erlahmen ließen und mehr Aufwand und mehr Zeit forderten. Nach 4 Monaten war das Projekt zwar weiter auf einem guten Weg, die geplanten Ressourcen aber aufgebraucht und das Ende nicht in Sicht. Nach 6 Monaten schienen die Probleme endgültig zu groß zu werden und der Fortschritt zu klein. Aber ein Projekt, das zunächst so gut lief zu beenden kam niemandem in den Sinn. Dann nach 12 Monaten, zog endlich jemand den Stecker, das Projekt wurde beendet und die vielen Negativerfahrungen möglichst schnell vergessen gemacht. Zu blamabel wäre es für alle Beteiligten gewesen, die gemachten Fehler öffentlich zu machen und die lange Projektlaufzeit rechtfertigen zu müssen.


Kurzbeschreibung

Schleppen Sie Projekte mit sich herum, von deren Erfolg sie nicht mehr überzeugt sind? Haben Sie schon viel investiert und scheuen sich den Misserfolg einzugestehen? Tun’s sie es trotzdem und feiern sie das Ende einer unguten Beziehung.
Wenn sie dann noch „smart failure“ zulassen und gemeinsam aus den Erfahrungen lernen, tun sie Ihrer Organisation gleich zweifach Gutes.  


 Voraussetzung... laufende Projekte

 Aufwand... mittel

 Geeignet für... Unternehmen jeder Größe und Branche 

 Das bringt ...freie Resosurcen und klaren Fokus

 Konzepttyp... Einzelkonzept


Wirkung auf die Organisation

„Kill your darlings“ bedeutet nichts weiter, als jede Aktivität immer wieder mit zu reflektieren und die Chancen gegen die Herausforderungen abzuwägen. Auch wenn das Pojekt "von ganz oben“ initiiert wurde. Es schmerzt das Unternehmen mehr, es immer weiter zu führen und wichtige Ressourcen zu beinden, statt einmal in den sauren Aprfel zu beißen. Wie sagt noch das Sprichwort: Lieber ein Ende mit Schrecken, als eine Schrecken ohne Ende. smart failures helfen dabei besser zu werden WENN sie analysiert werden und die Mitwirkenden Wertschätzung dafür erfahren.  


Das sollten sie tun:
  • regelmäßig alle Projekte evaluieren
  • auch diese Art des Projektabschlusses wertschäzen. Sie bekommen zwar nicht das erhoffte Produkt, aber haben die Mitarbeiter von einer Last befreit, s.d. diese sich in neue Projekte einbringen können.
Das sollten sie lassen:
  • die Augen vor den Problemen verschließen

Wir empfehlen

Machen Sie zunächst klar, worum es geht. Es ist nicht Ziel schwarzer Peter zu spielen, sondern sich neu zu fokussieren. "Smart Failure", also das sichtbare und transparenze eingestehen von Irrtümern, lassen das Unternehmen und die Mitarbeiter wachsen, WENN diese Art des Projektendes als valide Option wahrgenommen wird. Gehen Sie gerade auch auf Führungsebene mit gutem Beispiel voran. 


Ähnliche Themen | Related Topics

  • Wenn man bei NEO anruft ist vielleicht nicht immer klar, wen man erreicht. Ganz klar ist dafür aber, dass wer immer gerade der Ansprechpartner ist, mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln daran arbeitet, den Wunsch des Kunden zu ermöglichen. Und dies meist in enorm hoher Qualität und ungemein schnell. Dies funktioniert, weil bei NEO…
  • Die Projektgruppe trifft sich zum wöchentlichen Status-Meeting und ganz natürlich kommt ein Kollege hinzu, der noch nie etwas mit dem Thema zu tun hatte. Noch dazu aus einer Abteilung, die eigentlich immer nur bremst. Doch am Ende des Meetings erkennen alle, welchen großen Beitrag der Gast gebracht hat. KurzbeschreibungReservieren sie einen Platz im Meeting für…
  • Sich einfach einmal im Quartal - ungestört von allen wichtigen und dringenden Themen - zusammensetzen, um zu berichten welchen Wertbeitrag jeder der Anwesenden für den gemeinsamen Erfolg geleistet hat. Und dann verfallen alle in nachdenkliches Schweigen, bis einer das Schweigen mit einem Vorschlag zur Verteilung der Erträge bricht. So einfach und kompliziert zugleich kann es…
  • In kleinen Schritten die Komfortzone verlassen und bei jedem Schritt die Sicherheit spüren, dass die bereits gegangenen Schritte auf neuem aber stabilem Grund getan wurden – das ist der Ansatzes von “small steps – big impact”. 1. Klärung der Komfortzone = Analyse des Status Quo der Organisation mit Blick nach innen und außen. Die Organisation…
  • Eine BarCamp Session, eine spannende Idee, fünf die sich engagiert zusammengetan haben und jede Menge Fans. Das war das Rezept für einen Film der in der Art seines Entstehens, seiner Finanzierung (über 50.000 € im Crowdfunding) und vor allem in der Art seines Inhalts viel Diskussion und Dialog erzeugt hat. Damit ist das erste Ziel…
  • Dennis W. Bakke schreibt über "joy at work" - was sich wohl am besten mit "Zufriedenheit bei der Arbeit" übersetzen lässt. Dabei theoretisiert er nicht über Möglichkeiten "Feelgood" im kleinen umzusetzen, sondern er berichtet ganz konkret von seinen Erfahrungen auf dem Weg aus einem kleinen Planungsbüro für Kraftwerke ein weltweit operierendes 40.000 Mitarbeiter Unternehmen zu machen.…
  • Ihr Kunde kommt auf sie zu und hat eine echte Herausforderung für Sie, die Sie zwar lösen könnten, allerdings übersteigt das ihr Entscheidungskompetenz. Sie gehen also zu ihrem Chef, der klärt das Thema, hat Rückfragen - und bis die eine Entscheidung haben sind 4 Tage vergangen.... Und der Kunde hat eine andere Lösung gefunden. oderIhr Kunde kommt auf…