Zeiten der Ruhe | Konzept

Da denkt man, man kommt in einen Kreativbereich, indem die Mitarbeiter wie Bienen umherwuseln und sich informeren, beratschlagen und austauschen - und dann ist da einfach nur Ruhe. Nicht nur für einen Moment, sondern für mehrere Stunden.
Gespenstisch, was dabei alles entstehen kann.


Kurzbeschreibung

Wo gedacht wird, herrscht meist auch intensiver Austausch, und wo zuviel intensiver Austausch ist, fhlt einem die Ruhe Gedanekn zu fassen und neue Ideen zu entwicklen.
Um aus diesem Teufelskreis zu entfliehen Bieten sich feste gemeinsame Zeiten der Ruhe an. Es gibt Beispiele in denen diese Zeiten der äußerlichen Ruhe die Produktivität um über 50% erhöht haben.


 Voraussetzung... keine

 Aufwand... gering

 Geeignet für... Unternehmen jeder Größe und Branche

 Das bringt ...ein neues Verständnis der Potenziale im Unternehmen

 Konzepttyp... Einzelkonzept


Wirkung auf die Organisation

Die Stressbelastung sinkt und die Produktivität steigt. Mitarbeiter sind zufriedener, die Ideen ausgereifter und die Umsetzungen beschleunigt.


Das sollten sie tun:
  • führen Sie offizielle Zeiten der Ruhe ein.
  • die Zeiten sollten so gewählt und organisiert werden, dass auch von außen keine Störungen auftreten.
Das sollten sie lassen:
  • die Ruhe selbst unterbrechen. Gehen Sie - wie immer - mit gutem Beispiel voran.

Wir empfehlen

Starten Sie ganz klein. Ein paar Stunden Ruhe in der Woche an einem Tag an dem ohnehin wenig Austausch stattfindet - am Donnerstagvormittag, oder Freitagnachmittag. Wann immer es passt.
Wenn die Zeit der RTuhe auch für Mitarbeiter mit intensivem kundenkontakt gelten soll, dann schalten Sie einen Mitarbeiter dazwischen, der das Telefon übernimmt und klärt, ob das Kundenproblem noch 3 Stunden Zeit hat.


Ähnliche Themen | Related Topics

  • Die Aufregung war groß als herauskam, dass das Projekt an einem Gedankengang gescheitert war, der schon früher in die Irre geleitet hatte. Niemand hatte den Irrtum bemerkt und so wurde er ein zweitesmal gemacht. Schade, dass das Projekt so nahe vor dem Erfolg scheitern musste.KurzbeschreibungIrrtümer sind wertvoll und Fehler dumm. Zumindest, wenn es gelingt, Irrtümer…
  • Sie merken es sofort. Mitarbeiter, die sich nicht nur bemühen die Wünsche des Kunden zu beachten, sondern dies auch sofort angehen und umsetzen. Mitarbeiter, die wissen, dass ihnen alle Mittel zur Verfügung stehen und sie die volle Rückendeckung haben um „ALLES“ zu tun, was ihre Kunden zufrieden macht. Auch wenn dies bedeutet in einem 5-Sterne…
  • Mitarbeiter, die ihre Chefs und deren Chefs öffentlichen bewerten. Die Idee ist aus der Frage entstande, ob die Ergebnisse aus einem 360° Feedback auch transparent gemacht werden sollten. Dabei geht es weniger darum, ob ein Chef immer genau das getan hat, was in seinem Aufgabenspektrum lag, sondern ob er - um mit Peter Drucker zu…
  • Wenn Schulkinder 13 Wochen Ferien haben und man im Job nur 6 Wochen frei nehmen kann, dann klafft da eine Lücke. Warum also nicht gemeinsam (mit den Kollegen und ggf. andern Unternehmen und Vereinen im sozialen Umfeld der Organisation) daran arbeiten die Lücke zu schliessen. Ihre Stakeholder werden es Ihnen danken.KurzbeschreibungAlle berufstätigen Eltern kennen das…
  • Manchmal kommt einem beim kleinen Plausch in der Teeküche oder Kantine die zündnende Idee. Manchmal erfährt man gerade hier die kleine INformation die immer efehlt hat, um bzgl. der nächsten Entscheidung klarer zu sein. Und manchmallernt man hier ganz im vorübergehen den Kollegen kennen, der in dem Bereich arbeitet, aus dem man einen kurzen Ratschlag…
  • Man könnte leicht an das berühmte "Schau mir in die Augen, Kleines!“ aus Casablanca denken, und doch hat es nicht unbedingt damit zu tun. Unsere Augen werden auch als das Tor zur Seele bezeichnet - und so wirkt diese Intervention. Sie öffnet die Menschen für ein vertrauteres miteinander. Aber Achtung: Es gehört Mut dazu, jemandem…